5_mischko.jpg

Neue Anforderungen an die Arbeitszeitgestaltung

Flexible Arbeitszeit für das Unternehmen und für Beschäftigte - Wie geht das?

Teilnahmevoraussetzung

Betriebsräte I


Referenten

Michael Braun,

2. Bevollmächtigter, IG Metall Ulm

 

Mario Ries,

Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, KaVo Dental GmbH, Biberach

 

Produktivitätssteigerungen und Auftragsschwankungen einerseits, der Wunsch nach mehr Freiheit bei der Gestaltung der Arbeitszeit für Beschäftigte andererseits: Das sind für den Betriebsrat besondere Herausforderungen. Neben Beschäftigungssicherung und Zeitkonten sind auch Fragen der Arbeitsbelastung für Beschäftigte relevant. Im Seminar werden zeitgerechte Lösungen im Hinblick auf zunehmende Anforderungen bei der Arbeitszeitgestaltung aufgezeigt. Sowohl die Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats als auch die tariflichen Rahmenbedingungen der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg werden behandelt.


Seminarinhalt

  • Betriebliche  Trends in der Arbeitszeitentwicklung und Hintergründe für die Flexibilisierung
  • Handlungsmöglichkeiten für Betriebsräte und Rechtsgrundlagen für die betriebliche Gestaltung
    • Das Arbeitszeitgesetz und der Tarifvertrag
    • Mitbestimmung des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 und 3 BetrVG
    • Beschäftigungssicherung nach § 92a BetrVG
    • Ergebnis und Ausübung der Mitbestimmung
    • Abschluss einer Betriebsvereinbarung
    • Einberufen einer Einigungsstelle nach § 87 Abs. 2 BetrVG
  • Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung nach dem Manteltarifvertrag (MTV)
    • Regelmäßige und unregelmäßige Arbeitszeit nach §§ 7.1 - 7.6 MTV
    • Flexible Arbeitszeitkonten und Langzeitkonten nach §§ 7.7, 7.7.1 und 7.7.2 MTV
  • Grenzen des Arbeitszeitgesetzes und tarifvertragliche Instrumente der Beschäftigungssicherung
    • Absenkung der Arbeitszeit ohne / mit Teillohnausgleich nach dem Tarifvertrag zu Beschäftigungssicherung und -aufbau
    • Personalplanung und Kurzarbeit nach dem Tarifvertrag zu Kurzarbeit und Beschäftigung
  • Tarifvertragliche Instrumente der Flexibilisierung für Beschäftigte
    • Tarifliche Freistellungszeit in besonderen Fällen (T-ZUG) und verkürzte Vollzeit nach dem Tarifvertrag zur Änderung des MTV
    • Überblick zum Tarifvertrag zum Mobilen Arbeiten sowie betriebliche Regelungen hierzu


Nutzen

Sie kennen die rechtlichen Vorgaben zur Arbeitszeit und wissen, welche Gestaltungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten sich daraus ergeben.

Sie wissen, welche Möglichkeiten der Tarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie bei der Arbeitszeitgestaltung bietet und sind in der Lage, Arbeitszeitmodelle umzusetzen und flexibel auf betriebliche Anforderungen zu reagieren.

Sie haben einen Überblick über die tarifvertraglichen Möglichkeiten im Zusammenhang mit flexibler Arbeitszeitgestaltung, um Beschäftigung zu sichern und zu fördern.

TerminOrtFür die RegionDetails 
16.09. - 18.09.2020 Parkhotel Jordanbad Für alle Regionen Flyer

Unsere Website verwendet Cookies. Sie helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.