4_napravnik.jpg

Psychische Gesundheit der Beschäftigten – Baustein C Instrumente der Gefährdungsbeurteilung kennenlernen und bewerten

Teilnahmevoraussetzung

Betriebsräte I oder Teilhabepraxis I, Arbeits- und Gesundheitsschutz I


Referenten

Michael Presser,

ehemaliger Betriebsrat, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Coach und Verhaltenstrainer, Schwerpunkt: Arbeitsschutz und Teambildung

 

Jonas Rauch,

M.A. Human Resource Management, Personalpolitik, Berater und Referent für Arbeits- und Gesundheitsschutz

 

Psychische Fehlbelastungen bei der Arbeit sind heute ein bedeutender Faktor für die Gefährdung der Gesundheit der Beschäftigten. Stress und Arbeitshetze sind oft die Folge. Noch immer gibt es in vielen Betrieben keine ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG, die psychische Fehlbelastungen mit erfasst. In der Praxis gibt es unterschiedliche Methoden und Instrumente zur Erfassung dieser Belastungen. Der Betriebsrat hat bei der Auswahl geeigneter Methoden und Instrumente für die Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG i.V.m. § 87 Abs. 1 Nr. 7 BetrVG ein Mitbestimmungsrecht. Nicht alle Instrumente sind für alle Betriebe und Situationen gleich gut geeignet. In diesem Seminar werden deshalb verschiedene Instrumente und Methoden vorgestellt und bewertet. Es wird vermittelt, welche Bewertungskriterien für eine gute, den rechtlichen Anforderungen entsprechende, Gefährdungsbeurteilung notwendig sind.

 


Seminarinhalt

  • Rechtsgrundlagen zur Mitbestimmung bei der Auswahl von Instrumenten und Methoden zur Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG
  • Änderungen im Arbeitsschutzgesetz und zu psychischen Belastungen
  • Möglichkeiten zur Erfassung und Bewertung von psychischen Belastungen
  • Kennenlernen und bewerten verschiedener Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung aus der betrieblichen Praxis
  • Auswertung von Fragebögen und Darstellung der Ergebnisse

 


Nutzen

Sie können einschätzen, welche Instrumente und Methoden den gesetzlichen Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen entsprechen.

Sie kennen die Vor- und Nachteile einzelner Methoden und Instrumente für die Anwendung und Umsetzung in der betrieblichen Praxis.

Sie lernen unterschiedliche betriebliche Praxisbeispiele kennen.

 

TerminOrtFür die RegionDetails 
03.06. - 05.06.2019 Berghotel Jägerhof Für alle Regionen Flyer

Unsere Website verwendet Cookies. Sie helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.