4_napravnik.jpg

Flexible Arbeitszeitgestaltung und Zeitkonten

Mitbestimmung des Betriebsrats

Teilnahmevoraussetzung

Betriebsräte I


Referenten

Michael Braun,

2. Bevollmächtigter, IG Metall Ulm

 

Mario Ries,

Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, Kaltenbach & Voigt GmbH, Biberach

 

Produktivitätssteigerungen, Auslastung, Teilzeit, Auftragsschwankungen, Beschäftigungs­sicherung, Mehrarbeit, Kurzarbeit, Leistungsanforderungen, Sabbatjahr, Arbeitsteilung. Das alles sind wichtige Anforderungen für den Betriebsrat bei der Gestaltung der Arbeitszeit. Zum einen wollen Unternehmen möglichst flexibel die Auslastungsrisiken auf Beschäftigte übertragen und Arbeitskosten sparen, zum anderen stehen Betriebsratsmitglieder unter dem Druck möglichst viel Beschäftigung zu sichern und die Gesundheit des Einzelnen zu berück­sichtigen.

 


Seminarinhalt

  • Betriebliche Trends in der Arbeitszeitentwicklung und Hintergründe für die Flexibilisierung
  • Handlungsmöglichkeiten für Betriebsratsmitglieder und rechtliche Grundlagen für die betriebliche Gestaltung
    • Das Arbeitszeitgesetz und der Tarifvertrag
    • Mitbestimmung des Betriebsrats, § 87 Abs. 1 Nr. 2 und Nr. 3 BetrVG
    • Beschäftigungssicherung, § 92a BetrVG
    • Ergebnis und Ausübung der Mitbestimmung
      • Abschluss einer Betriebsvereinbarung
      • Einigungsstelle, § 87 Abs. 2 BetrVG
  • Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung nach dem Tarifvertrag, Manteltarifvertrag Metall- und Elektroindustrie
    • Regelmäßige und unregelmäßige Arbeitszeit, §§ 7.1 – 7.6
    • Flexible Arbeitszeitkonten und Langzeitkonten, §§ 7.7, 7.7.1 und 7.7.2
    • Abweichende Arbeitszeit, § 7.8
  • Grenzen des Arbeitszeitgesetzes und Möglichkeiten der Beschäftigungssicherung nach dem Tarifvertrag
    • Absenkung der Arbeitszeit ohne/mit Teillohnausgleich, Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung Metall- und Elektroindustrie, §§ 2 ff.
    • Übernahme Auszubildender nach der Ausbildung, Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung Metall- und Elektroindustrie, § 3


Nutzen

Sie kennen die rechtlichen Vorgaben zur Arbeitszeit und wissen, welche Gestaltungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten sich daraus ergeben.

Sie wissen, welche Möglichkeiten der Tarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie bei der Arbeitszeitgestaltung bietet und sind in der Lage, Arbeitszeitmodelle umzusetzen und flexibel auf betriebliche Anforderungen zu reagieren.

Sie haben einen Überblick über die tarifvertraglichen Möglichkeiten im Zusammenhang mit flexibler Arbeitszeitgestaltung, um Beschäftigung zu sichern und zu fördern.

 

TerminOrtFür die RegionDetails